Sie sind hier: Start > Studiengänge

Studiengänge

Wirtschaftsrecht studieren – ein Studium mit Perspektive

Das Studium Wirtschaftsrecht kombiniert betriebswirtschaftliches mit rechtlichem Fachwissen. So wirst Du zum Experten und hast als Berater für verschiedene Gebiete eine wichtige Position im Unternehmen.

Was ist ein Wirtschaftsrecht Studium? – Ein Kurzprofil

Im Studiengang Wirtschaftsrecht beschäftigst Du Dich zu rund 50 % mit rechtswissenschaftlichen Themen. Mindestens 25 % des Studiums verschreibt sich den Wirtschaftswissenschaften. Diese Kombination und die enge interdisziplinäre Zusammenarbeit beider Teilbereiche machen Dich zum Experten für Wirtschaftsrecht. Die Vermittlung sogenannter Schlüsselqualifikationen ist ebenfalls fester Bestandteil des Studiums.

Inhalte des Wirtschaftsrecht Studiums

Das Studium Wirtschaftsrecht unterteilt sich in die Bereiche Rechtswissenschaft, Wirtschaftswissenschaft und in die Vermittlung allgemeiner Kompetenzen. Zudem ist es durch Praxisphasen und Zusammenarbeit mit Unternehmen äußerst anwendungsorientiert. Die folgende Auflistung der Studieninhalte gibt Dir einen Überblick:

Rechtswissenschaft

  • Wirtschaftsprivatrecht
    • Handelsrecht
    • Vertragsrecht
  • Wirtschaftsverfassungs- und ‑verwaltungsrecht
  • Arbeits- und Sozialversicherungsrecht
  • Gesellschaftsrecht
  • Steuerrecht
  • Wettbewerbsrecht
  • Europa- und internationales Recht
  • Vollstreckungs- und Insolvenzrecht
  • Verfahrensrecht
  • Juristische Arbeitstechnik

Wirtschaftswissenschaft

  • Rechnungswesen
  • Management
  • Finanzierung
  • Betriebliche Funktionen
    • Beschaffung
    • Investition
    • Produktion
    • Absatz
  • Gewerblicher Rechtsschutz

Allgemeine Kompetenzen

  • Englische Fachsprache
  • Problemlösungskompetenz
  • Kommunikationskompetenz
  • Verhandlungskompetenzen
  • Soziale Kompetenzen

(Quelle: WHV)

Im Video gibt Dir Professor Wolf einen Eindruck vom Studiengang Wirtschaftsrecht an der TU Bergakademie Freiberg.

Spezialisierung im Masterstudium Wirtschaftsrecht

Nach einem Bachelorstudium im Wirtschaftsrecht kannst Du ein Masterstudium in thematisch verwandten Bereichen angehen. Im Masterstudium Wirtschaftsrecht erfolgt in der Regel eine Spezialisierung auf einen der folgenden Teilbereiche:

  • Wirtschaftsverfassungsrecht
  • Wirtschaftsverwaltungsrecht
  • Wirtschaftsprivatrecht
  • Wirtschaftsstrafrecht

Wo kann ich Wirtschaftsrecht studieren?

Das Studium Wirtschaftsrecht bieten überwiegend Fachhochschulen (FHs) an. Es finden sich jedoch auch einige Studiengänge an Universitäten. Einen genauen Überblick über alle Hochschulen, die den Studiengang anbieten, findest Du in der Datenbank zum Wirtschaftsrecht.

Voraussetzungen für ein Wirtschaftsrechtstudium

Um ein Studium an einer deutschen Hochschule aufnehmen zu können, benötigst Du eine der folgenden Hochschulzulassungsberechtigungen:

  • Allgemeine Hochschulreife / Abitur
  • Fachgebundene Hochschulreife
  • Fachhochschulreife
  • Einschlägige Berufsausbildung mit mindestens 3 Jahren Berufserfahrung

Universität oder Fachhochschule?

Die Frage, an welcher Hochschulform Du studieren solltest, ist seit der Umstellung auf das Bachelor- / Mastersystem weniger wichtig. Beide Hochschularten bieten Dir mit Bachelor und Master dieselben Abschlüsse. FHs haben Studiengänge im Wirtschaftsrecht jedoch schon wesentlich länger im Programm und greifen so auf mehr Erfahrung zurück. Sie sind seit jeher sehr praxisorientiert und habe gute Kontakte in die Wirtschaft. Falls Du in Richtung Forschung oder Lehre gehen möchtest, ist jedoch eine Universität in der Regel die bessere Adresse.

Rankings

Das CHE-Hochschulranking bewertet in regelmäßigen Abständen die Qualität von Hochschulen und einzelnen Studiengängen. 2012 / 2013 haben sich folgende deutsche Fachhochschulen unter den Top 5 bezüglich der „Studiensituation allgemein“ platziert.

Die besten Fachhochschulen für Wirtschaftsrecht

  1. SRH HS Heidelberg
  2. HS Aschaffenburg
  3. HTW Berlin / RFH Köln / HfWU Nürtingen / Geislingen

Die ganze Studie kannst Du auf Zeit Online einsehen.

Kann ich Wirtschaftsrecht in einem Dualen Studium studieren?

Ja. Einige Ausbildungsbetriebe arbeiten mit Hochschulen zusammen. Wenn Du Dich beispielweise bei einem solchen Betrieb um den Ausbildungsplatz zum Betriebswirt bewirbst, erhältst Du bei Zusage automatisch einen Platz an der Partnerhochschule. Ein Duales Studium hat den Vorteil, dass Du Deinem künftigen Arbeitgeber zwei verschiedene Abschlüsse vorzeigen kannst. Oft übernimmt Dich Dein Ausbilder direkt.

Kann ich Wirtschaftsrecht berufsbegleitend studieren?

Ja. Es gibt diverse Anbieter für ein Fernstudium oder eine Weiterbildung im Wirtschaftsrecht. Da Du Dir den Großteil der Lerninhalte im Selbststudium aneignest, kannst Du Beruf und Lehrgang individuell miteinander verbinden. Präsenzphasen sind selten und finden meist in den Abendstunden oder am Wochenende statt.

Die meisten Anbieter haben deutschlandweit mehrere Zentren für Ihre Präsenzphasen. Auf den Webseiten der Institute findest Du jeweils einen Überblick – bestimmt ist auch eines in Deiner Nähe.

Kann ich eine Weiterbildung im Bereich Wirtschaftsrecht belegen?

Eine Weiterbildung im Bereich Wirtschaftsrecht ist so spezifisch nicht möglich. Du kannst jedoch eine Weiterbildung im Bereich Betriebswirtschaft oder Rechtswesen belegen. Folgende Institute seien beispielhaft mit ihren entsprechenden Weiterbildungen genannt:

Anbieter Lehrgang

Dauer / Monate

Institut für Lernsysteme (ILS)

Rechtswesen

6

Studiengemeinschaft
Darmstadt (SGD)

Rechtswesen

6

 

 

 

Hamburger FH

Betriebliches Finanzmanagement

6

Buchführung

6

Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre

6

Jahresabschluss

6

Kosten- und Leistungsrechnung

6

Marketing und Umweltmanagement

6

Marketing und Vertrieb

6

Material- und Produktionswirtschaft

6

Personalmanagement

6

Rechnungswesen / Controlling

6

Unternehmensführung

6

Unternehmenslogistik

6

Wirtschaftsinformatik

6

Viele dieser Zertifikats-Lehrgänge lassen sich anteilig auf ein späteres Studium des Wirtschaftsrechts beim selben Anbieter anrechnen. Wenn Du beispielsweise erst den Lehrgang „Kosten- und Leistungsrechnung“ abschließt, brauchst Du diese Thematik im Bachelorstudium nicht erneut zu studieren.

Wo arbeite ich nach dem Studium?

Nach dem Studium führt Dein Weg in wirtschaftsorientierte Unternehmen. Du kannst dort beispielsweise als Rechtsberater arbeiten. Weitere Arbeitsbereiche sind:

  • Wirtschaftsprüfwesen
  • Steuerberatung
  • Insolvenzverwaltung
  • Vertragsmanagement
  • Öffentlicher Dienst

Welches Gehalt verdient ein Wirtschaftsrechtler?

Dein späteres Gehalt hängt von Deinem akademischen Grad und Deiner Position im Unternehmen ab. Welches Gehalt Dich nach einem Bachelorstudium in Wirtschaftsrecht brutto im Monat erwartet, zeigt Dir die Tabelle:

 

Männer

Frauen

Durchschnitt

Gehalt

4.050 €

3.000 €

3.525 €

3 Gründe für ein Wirtschaftsrecht Studium

Als Wirtschaftsjurist…

  • …vereinst Du rechtswissenschaftliche Kompetenz mit Wirtschaftswissen.
  • …bist Du ein Fachmann für alle Rechtsangelegenheiten Deines Unternehmens.
  • …kannst Du Dich auf verschiedene Rechts- und Wirtschaftsbereiche spezialisieren – von Unternehmensgründung bis Rechtsberatung im Streitfall.